Welchen Betrag sollte ich monatlich in meine private Altersvorsorge einzahlen?

Die Höhe des Betrags, der monatlich fürs Alter zur Seite gelegt werden kann, misst sich am Einkommen. Er sollte aber möglichst hoch angesetzt werden.

Auch wenn man in jungen Jahren nicht daran denken möchte: Die gesetzliche Rente wird den meisten künftig nicht mehr zum Leben reichen. Umso wichtiger ist die private Altersvorsorge.

Natürlich hängt es immer von der jeweiligen Lebensphase und –situation und dem Einkommen ab, wie viel monatlich beiseite gelegt werden kann. Jedoch sollte jeder das Thema ernst nehmen und nicht am monatlichen Betrag für die Altersvorsorge sparen.

Eine Beispielsrechnung gemessen am Durchschnittsverdienst in Deutschland: Beträgt das Monatseinkommen 3.000 Euro, bleiben einem Arbeitnehmer mit der Steuerklasse 1 nach allen Abzügen rund 1900 Euro zum Leben. Für Miete, Auto, Lebensmittel, Kleidung, Freizeit und Urlaub summieren sich die monatlichen Ausgaben in Deutschland bei diesem Verdienst im Schnitt auf 1.600 Euro. Folglich bleiben 300 Euro, die der Arbeitnehmer auf die Seite legen könnte – und auch sollte.

Zins und Zinseszins nutzen.

Je früher Sie mit der Vorsorge beginnen, desto besser. Denn Zins und Zinseszins vermehren über die Jahre Ihre Altersvorsorge.

Mit der Württembergischen fürs Alter vorsorgen