Was deckt eine Privat-Haftpflichtversicherung generell ab?

Obwohl der Name anderes suggeriert, ist die Privat-Haftpflichtversicherung keine Pflichtversicherung. Trotzdem lohnt es sich für jeden, eine abzuschließen.

Die Privat-Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt – jeder sollte eine haben. Sie schützt vor den finanziellen Folgen, wenn Sie jemandem im privaten Umfeld fahrlässig einen Schaden zufügen. Jeder ist nämlich gesetzlich verpflichtet, für solche Schäden zu haften – und zwar mit seinem gesamten Vermögen bis zur persönlichen Pfändungsgrenze.

Die private Haftpflichtversicherung kommt vor allem für Personen-, Sach- und Vermögensschäden auf. Besonders teuer können Personenschäden werden, z. B. wenn Sie beim Abbiegen an einer Ampel einen Radfahrer auf dem Fahrradweg übersehen, mit ihm zusammenstoßen und dieser daraufhin lange im Krankenhaus liegt. Dann tragen Sie unter anderem die Kosten für Behandlung, Schmerzensgeld und den mögliche Verdienstausfall des Radlers. Die Haftpflichtversicherung kommt aber auch für Sachschäden auf, beispielsweise wenn Sie ein wertvolles Geschirrstück des Nachbarn zerbrechen oder das Handy Ihres Bekannten fallen lassen.

Nicht jeder Schaden ist automatisch versichert.

Voraussetzung für die Haftung ist immer, dass der Schaden nicht vorsätzlich zugefügt wurde. Bei unbegründeten Schadenersatzansprüchen hingegen schützt der Versicherer den Kunden und vertritt ihn sogar vor Gericht.

Nicht automatisch versichert ist zum Beispiel ein Schlüsselverlust, also wenn Sie ihren privaten Schlüssel für die Mietwohnung oder den Schlüssel zum Büro verlieren. Auf besondere Leistungen wie diese sollten Sie bei Vertragsabschluss achten. Die Württembergische versichert beispielsweise im KompaktSchutz den Verlust privater, im PremiumSchutz den Verlust privater und beruflich genutzter Schlüssel. Auch sogenannte Gefälligkeitsschäden sollten Sie im Idealfall mitversichern. Helfen Sie beispielsweiseeinem Bekannten beim Umzug und machen dabei etwas kaputt, zahlt der Versicherer ohne eine Mitversicherung von Gefälligkeitsschäden nicht.