Sind meine Tiere in der Privat-Haftpflichtversicherung mit abgesichert?

Hund, Katze, Pferd – zu einer Familie gehören oft auch Vierbeiner. Auch sie können einen Schaden verursachen, der teuer werden kann.

Für Tiere, die zu privaten Zwecken gehalten werden, tragen die Besitzer die Verantwortung. Das heißt, Sie haften auch ohne eigenes Verschulden für alle Schäden, die Ihr Tier verursacht. Deshalb ist die finanzielle Absicherung durch eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung wichtig.

Welche Versicherung für den jeweiligen Tierhalter?

Privat gehaltene Tiere, z. B. Versicherung
Zahme Haustiere und gezähmte Kleintiere, wie Katzen, Meerschweinchen, Kanarienvögel, Kaninchen und Hasen sowie Bienen Privat-Haftpflichtversicherung
Hunde, Pferde, Ponys, Maultiere und Esel Tierhalter-Haftpflichtversicherung
Wilde Tiere: Schlangen, Affen, Raubkatzen etc. besondere Vereinbarung erforderlich
Gewerblich/landwirtschaftlich genutzte Tiere, z. B. Schafe, Ziegen, Schweine, Hühner, Kühe, Pferde, Hunde Versicherung im Rahmen der Betriebs-Haftpflichtversicherung

In manchen Bundesländern sind Hundehalter sogar verpflichtet, eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Für das Halten von wilden Tieren wie Schlangen oder Raubkatzen sowie Tiere in gewerblicher und landwirtschaftlicher Haltung gelten wiederum eigene Regeln und Versicherungen.