Was tun, wenn doch mal etwas passiert?

Was tun bei einem Sturm, Hagel oder Starkregen?

Ob Herbststurm oder Hagel bei einem Sommergewitter, Häuser sind nach einem Unwetter oft von Schäden betroffen. Damit das Schadensausmaß nicht noch größer wird, sollten Sie als Hausbesitzer erste Schutzmaßnahmen ergreifen.

Checkliste für Maßnahmen während oder nach einem Sturm, Hagel oder Starkregen

  • Sollte bereits ein Schaden entstanden sein, schauen Sie unverzüglich, dass kein weiterer Schaden dadurch entstehen kann. Zerstörte Fenster oder Dachöffnungen können Sie provisorisch zum Beispiel mit Folie abdichten und so das weitere Eindringen von Regenwasser verhindern. Herumliegende Gegenstände, wie abgebrochene Äste, Dachziegel oder Dachrinnen sollten Sie möglichst wegräumen.
  • Bringen Sie sich und andere durch riskante Rettungsversuche nicht in Lebensgefahr.
  • Melden Sie Ihren Schaden so schnell wie möglich an Ihren Versicherer, damit die Erstattung so schnell wie möglich erfolgen kann.
  • Dazu sollten Sie den Schaden mit Hilfe von Fotos umfassend dokumentieren und beschädigte Gegenstände zu Nachweiszwecken aufbewahren.

Als Hausbesitzer sollten Sie keine pauschalen Handwerkerangebote unterschreiben! Kontaktieren Sie für eine sichere Schadensregulierung bitte immer zunächst Ihren Versicherer. Dieser leitet die Schadensschätzung an Ihrem Haus ein und ist für die weitere Abwicklung Ihres Schadens zuständig.

Falls in Ihrem Vertrag eine Selbstbeteiligung vereinbart wurde, kann diese die Zahlung der Versicherung reduzieren.

Was tun bei einem Hochwasser?

Das Haus ist überflutet, die Möbel völlig durchnässt und der Putz bröckelt von den Wänden. Wenn das Wasser zurückgeht und Sie Ihr Haus wieder betreten dürfen, wird der Schadenumfang erst so richtig sichtbar.

Checkliste für Maßnahmen während oder nach einem Hochwasser

  • Unterbrechen Sie bei Wasserschäden die Stromzufuhr betroffener elektrischer Anlagen und Geräte. Bevor Sie elektrische Geräte wieder an das Stromnetz anschließen, sollten Sie diese überprüfen lassen.
  • Pumpen Sie eingedrungenes Wasser sofort ab. Bei größeren Mengen unterstützt Sie die Feuerwehr.
  • Bringen Sie Ihre Möbel und Einrichtungsgegenstände in Sicherheit (höhere Etagen), damit sie kein weiteres Wasser ziehen können.
  • Sorgen Sie bei einem Wasserschaden für ausreichend Belüftung. Bei durchfeuchtetem Estrich und Mauerwerk lässt Ihr Versicherer den Schaden in der Regel von einer beauftragten, qualifizierten Trocknungsfirma besichtigen.
  • Halten Sie das Schadensausmaß in Fotos fest.
  • Melden Sie den Schaden schnell Ihrem Versicherer. Am besten nutzen Sie dafür die Schadenhotline oder wenden sich an Ihren zuständigen Berater.
  • Entsorgen Sie zerstörte oder beschädigte Gegenstände erst nach Rücksprache mit Ihrem Versicherer. Diese könnten für Nachweiszwecke benötigt werden.

Haus und Wohnung mit der Württembergischen absichern