Kfz-Familien­versicherung

299 € Jahresbeitrag

299 € Jahresbeitrag : Jahresbeitrag pro Person

Freie Fahrt für die Familie

Mit unserer Kfz-Familienversicherung kannst du alle Autos der Familie, bis zum 3. Verwandtschaftsgrad fahren. Wenn Du später dein eigenes Auto bei der Württembergischen versicherst, rechnen wir dir bis zu 10 schadenfreie Jahre an.

Kfz-Familienversicherung: Junge Frau sitzt glücklich in einem Auto und streckt einen Arm aus dem Fenster

Ihre Vorteile

Für junge Leute, die kein eigenes Fahrzeug besitzen, eine günstige Alternative

  • Günstige Versicherung für Fahranfänger.

    Für 299 EUR im Jahr können alle Autos der Familie, bis zum 3. Verwandtschaftsgrad, gefahren werden.

  • Inklusive Spar-Vorteil.

    Bis zu 10 schadenfreie Jahre können angerechnet werden, wenn später das eigene Auto bei der Württembergischen versichert wird. Der erfahrene Schadenfreiheitsrabatt (bis max. SF10) wird im Schadenfall nicht zurückgestuft.

  • Doppelte Sicherheit im Schadenfall.

    Wir übernehmen Beitragsnachforderungen und Vertragsstrafen bis 2.500 EUR, die daraus entstehen, dass der Versicherungsnehmer nicht als berechtigter Fahrer im Versicherungsvertrag des Familienmitglieds aufgeführt ist.

Unsere Leistungen

Kein eigenes Auto aber trotzdem mobil

Du bist Fahranfänger oder besitzt (noch) keinen eigenen Pkw, nutzt aber öfter die Autos von Eltern, Geschwistern oder anderen Familienangehörigen? Dann ist die Kfz-Familienversicherung für nur 299 € im Jahr genau das Richtige für dich.

  • Günstiger Beitrag.

    Nur 299 € im Jahr pro Person.

  • Regulierung des Schadens über die bestehende Pkw-Versicherung.

    Im Schadenfall findet die Regulierung des Schadens über die bestehende Pkw-Versicherung (Kfz-Haftpflichtversicherung/Kasko-Versicherung) des gefahrenen Fahrzeugs statt.

  • Gefahrenes Fahrzeug kann auch bei einer anderen Gesellschaft versichert sein.

    Für den Abschluss der Familienfahrer-Police muss lediglich ein Fahrzeug aus dem Verwandtenkreis bei der Württembergischen versichert sein.
    Die Familienfahrer-Versicherung übernimmt Beitragsnachforderungen und Vertragsstrafen bis 2.500 EUR, die dadurch entstehen, dass Sie nicht als berechtigter Fahrer in der Kfz-Versicherung aufgeführt sind.

Junge Frau im Auto

"Zum Glück gibt´s die Württembergische!"

Ich habe vor Kurzem meinen Führerschein bestanden. Da ich noch für mein eigenes Auto spare, nehme ich regelmäßig den Pkw meines Vaters.

Als ich sonntags vom Volleyball-Training nach Hause gefahren bin, passierte mir ein Auffahrunfall. Im Kfz-Vertrag von meinem Vater bin ich nicht als "ständiger Fahrer" des Fahrzeugs berücksichtigt, zumal dies den Versicherungsbeitrag meines Vaters zusätzlich erhöht hätte. Gut, dass ich die Familienfahrer-Police der Württembergischen abgeschlossen habe, denn für den Schaden kommt die Pkw-Versicherung meines Vaters auf. Die entstandenen Beitragsnachforderungen in Höhe von 1.200 EUR übernimmt die Familienfahrer-Police der Württembergischen.

Gut zu wissen & häufige Fragen

Hast du noch Fragen zur Kfz-Familien­versicherung?

Sie haben Fragen, die Ihnen auf der Zunge brennen? Hier finden Sie unsere Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden. Sollte Ihre Frage nicht beantwortet werden, wenden Sie sich an Ihren Berater vor Ort.

  • Die Kfz-Familienversicherung ist vor allem für junge Leute, die kein eigenes Fahrzeug besitzen, eine günstige Alternative. Mit der Kfz-Familienversicherung können alle Autos von Familienmitgliedern, bis zum 3. Verwandtschaftsgrad, gefahren werden. Zudem baut sich der Versicherungsnehmer einen eigenen Schadenfreiheitsrabatt auf (bis max. SF 10). Diesen rechnen wir an, wenn später das eigene Auto bei der Württembergischen versichert wird. So können sich Fahranfänger beispielsweise schon jetzt eine günstigere Einstufung in die Pkw-Versicherung sichern.

  • Sie sind mit dem Auto Ihres Onkels unterwegs und ein Unfall passiert. Das gefahrene Fahrzeug ist nicht bei der Württembergischen versichert, sondern bei einer anderen Versicherungsgesellschaft. In diesem Fall übernimmt die Familienfahrer-Versicherung Beitragsnachforderungen bis max. 2.500 EUR, die dadurch entstehen, dass Sie nicht als berechtigter Fahrer in der Pkw-Versicherung Ihres Onkels aufgeführt waren. Das ist die Kern-Leistung der Kfz-Familienversicherung. Der Schaden selbst wird über die Kfz-Haftpflicht-/Kaskoversicherung seines Onkels abgedeckt. Und das Beste daran: Wenn Sie sich mit der Familienfahrer-Versicherung z. B. drei schadenfreie Jahre aufgebaut haben, bleiben diese unberührt!

  • Die Kfz-Familienversicherung ist eine eigenständige Versicherung für Personen, die (noch) kein eigenes Auto besitzen und regelmäßig mit den Autos von Eltern, Geschwistern oder anderen Familienangehörigen fahren. Ohne die Familienfahrer-Versicherung müsste der Fahrer in jedem der Pkw-Verträge berücksichtigt werden, was den Beitrag der Familienmitglieder deutlich erhöhen würde. So zahlt der Versicherungsnehmer nur 299 EUR im Jahr für die Familienfahrer-Versicherung und kann sorglos alle Autos fahren. Tritt der Schadenfall ein, werden Beitragsnachforderungen und Vertragsstrafen bis max. 2.500 EUR übernommen. Diese entstehen dadurch, dass die Person nicht als berechtigter Fahrer im jeweiligen Pkw-Vertrag aufgeführt war.

  • Der Versicherungsnehmer baut sich für jedes ununterbrochene Jahr der Vertragslaufzeit der Kfz-Familienversicherung einen eigenen Schadenfreiheitsrabatt (bis max. SF 10) auf, der beim eigenen Pkw, der bei der Württembergischen versichert wird, angerechnet werden kann.

  • Für den Abschluss muss mindestens ein Pkw aus dem Verwandtenkreis bei der Württembergischen versichert sein.

  • Bei Fahrten mit einem Personenkraftwagen eines Familienangehörigen übernehmen wir im Falle eines Schadens Beitragsnachforderungen und Vertragsstrafen bis max 2.500 EUR, die dadurch entstehen, dass der Fahrer nicht im Pkw-Vertrag seines Verwandten als berechtigter Fahrer aufgeführt war.

  • Versichert sind alle in Deutschland als Personenkraftwagen zugelassene Fahrzeuge.

    Nicht versichert sind Sie als Fahrer von:

    • Taxen, Mietwagen, Selbstfahrervermietfahrzeuge 
    • allen Fahrzeugen, die nicht als Personenkraftwagen zugelassen sind 
    • Fahrzeuge, die bei der Württembergischen als Oldtimer, Youngtimer, Sammlerfahrzeuge oder Exoten versichert sind

  • Alle Autos bis zum 3. Verwandtschaftsgrad: 

    • Verwandte 1. Grades: Eltern, Kinder
    • Verwandte 2. Grades: Geschwister, Großeltern, Enkelkinder
    • Verwandte 3. Grades: Nichten und Neffen, Urgroßeltern, Urenkel, Onkel und Tanten

  • Ja, es stehen Ihnen alle unterjährigen Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, solange eine Einzugsermächtigung erteilt ist. 

  • Beziehungspunkt ist der Versicherungsnehmer. Von ihm ausgehend sind die Verwandtschaftsgrade zu betrachten. 

  • Nein. Da der Versicherungsschutz bis zum 3. Verwandtschaftsgrad gilt, muss der Versicherungsnehmer nicht mit den Familienangehörigen in einer häuslichen Gemeinschaft leben um abgesichert zu sein.

  • Versicherungsnehmer ist diejenige Person, welche die Kfz-Familienversicherung für sich abschließt, um die Autos von Familienmitgliedern zu fahren.

  • Der Versicherungsvertrag der Kfz-Familienversicherung hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. Danach kann der Vertrag monatlich und ohne Frist gekündigt werden.

  • Der Versicherungsvertrag der Kfz-Familienversicherung hat eine Mindestlaufzeit von einem Jahr. Danach kann der Vertrag monatlich und ohne Frist gekündigt werden.

Sicher sein beginnt mit einem "Hallo"

Und macht jederzeit ein gutes Gefühl. Was möchten Sie wissen?